Retrosound Radiomodule: Geräte-Modelle/Ausstattungen im Vergleich

Hier findest du die Ausstattungen der Retrosound Autoradios in Textform und im Vergleich.

Vergleichstabelle Radios

Retrosound Laguna:

Es ist das Einstiegsgerät der Retrosound Modellreihe. Bedienung, Aufbau und Ausgangsleistung gleichen den anderen Modellen, die Ausstattung beschränkt sich jedoch auf einen UKW-Tuner und einen Aux- oder auch Klinkeneingang mit 3,5mm. Hier lässt sich ein tragbarer CD- oder MP3-Player, oder aber ein Mobiltelefon mit Kopfhörerausgang anschliessen. Über diesen können die Musikdateien eingespielt werden, eine Bedienung des Players und eine Ladefunktion gibt es bei dieser Anschlußvariante allerdings nicht.

Das Languna eignet sich für preisbewusste Käufer, denen "ein bißchen Radio hören" genügt. CD oder MP3 hören ist hier nicht sonderlich komfortabel.

 

Retrosound Hermosa:

Das Hermosa umfasst alle Funktionen des Laguna, hat darüberhinaus aber einen USB Anschluß und einen Bluetooth-Receiver für Musikübertragung (A2DP) und zum Telefonieren (Freisprecheinrichtung). Der USB ist als Kabelpeitsche an der Geräterückseite ausgeführt und kann mittels optionalen Einbaubuchsen im Fahrzeug verbaut, oder mittels einem Klebestreifen an einer zugängingen, nicht auffälligen Stelle befestigt werden. Das mitgelieferte Ansteckmikrofon für die Freisprecheinrichtung wird entweder im oberen Bereich der A-Säule, am Innenspiegel oder im Bereich des Tachorahmens oder der Lenksäule befestigt. Von dieser Position hängt die Sprachqualität ab, daher empfiehlt es sich, verschiedene Positionen zu testen, bevor das Kabel fest verlegt wird. Das Hermosa verfügt zusätzlich zu den vier Lautsprecherausgängen auch über vier Cinchausgänge, über die sich externe Verstärker oder Subwoofer ansteuern lassen.

Das Hermosa bietet ein excellentes Preis/Leistungsverhältnis und bereits moderne Konnektivität für einen interessanten Preis. IPhone-Nutzer dürften aber mit dem Long Beach oder San Diego noch besser bedient sein.

 

Retrosound Long Beach

Wie die zwei oben beschriebenen Geräte, verfügt das Long Beach über einen UKW-Tuner, diesmal aber mit RDS-Funktion. Damit schaltet der Tuner beim Bereichwechsel auf Alternativfrequenzen um und zeigt Radiotext, wenn empfangbar, an. Zur eingebauten Freisprecheinrichtung mit mitgeliefertem externem Mikrofon kommen zwei USB-Anschlüsse hinzu, die iPod/iPhone-kompatibel sind und das Steuern und Laden des angeschlossenen Apple-Gerätes erlauben. Über diese Ports kann auch die Mediathek im iPhone gesteuert werden, Titelauswahl und Titelsprung sind problemlos möglich. Zu den vier Lautsprecherausgängen und vier Cinchausgängen verfügt das Long Beach auch über einen Subwoofer-Ausgang, an dem sich Aktivsubwoofer anschliessen und über die Klangregelung einstellen lassen.

Das Long Beach ist ein Spitzenmodell, das beste Konnekivität bietet und unfangreiche Anschlüsse mitbringt.

 

Retrosound San Diego

Das San Diego lässt in Pukto Ausstattung keine Wünsche offen. Neben dem UKW-RDS-Tuner gibt es als weitere Quelle einen DAB+ Empfänger, der einen rauschfreien Klang und höhere Sendervielfalt als UKW bietet. Auch die DAB+ Sender lassen sich hierbei über die fünf Stationstasten unter dem Display speichern. Der in unseren Sets beiliegende Antennensplitter erlaubt auch für das DAB+ die Nutzung der vorhandenen Stabantenne. (Scheibenantennen benötigen i.d.R andere Lösungen) Sehr angenehm ist auch der Gerätespeicher, den das San Diego als einziges Gerät von Retrosound hat. So behält das Gerät auch nach dem Abklemmen der Fahrzeugbatterie die Einstellungen und gespeicherten Sender.

Das San Diego ist erste Wahl für Oldtimerfahrer, die lieber etwas mehr ausgeben, dafür aber auch das beste Gerät haben wollen!

Zurück zum Shop!